In diesem Herbst/Winter ist der Dufflecoat ein schmuckes und nützliches Kleidungsstück


Dufflecoat by EspritDer Dufflecoat, der Mantel, der mit Knebelverschlüssen und Kapuze in diesem Herbst/Winter überzeugt. Der Mantel ist dreiviertellang, einreihig und aus recht schwerem Wollstoff. Die Knebelverschlüsse werden aus Horn oder Holz gefertigt und sind bei dieser Art von Mantel der Hingucker beziehungsweise das Erkennungszeichen. Bei den verschiedenen Modellen fällt die Kapuze einmal größer, ein anderes Mal kleiner aus. Der Dufflecoat unterscheidet sich nach Modell und Designer und Saison, allerdings nur in kleinen Details.

Es gibt Mäntel, die im Winter aus sehr dicker Wolle gefertigt sind. Andere wiederum lassen sich sehr gut in der Übergangszeit von Herbst zu Winter oder auch im Frühjahr tragen. Der Dufflecoat, auch Duffelmantel genannt, trägt seinen Namen wegen des verwendeten Stoffes, dem Düffel. In Belgien gibt es eine Gemeinde mit dem Namen Duffel. Der Stoffname wurde von diesem Gemeindenamen abgeleitet.

Wegen des sportlichen Schnitts sind Dufflecoats sehr beliebt. Nicht nur bei Frauen, auch Männer mögen den Mantel, da er zum einen ganz modern, zum anderen aber auch klassisch interpretiert wird. Der sportliche Schnitt macht den Dufflecoat so attraktiv, allerdings sind die Ursprünge dieses Schnittes nicht mehr bekannt. Man sagt, dass der Schnitt auf den Polenrock aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zurückzuführen sein könnte. Eventuell sollen sogar die Mönchskutten eine bedeutende Rolle beim Design gespielt haben.

Der Dufflecoat hat daher eine lange Vergangenheit und ist damit seit Generationen ein beliebter Mantel. „Very British“ hat der Dufflecoat auch in Deutschland viele Fans, und nicht erst seit heute. Der Dufflecoat ist „in“, beliebt beim Trendsetter und je nach Marke zu unterschiedlichen Qualitäten und Preisen erhältlich. Was alle Dufflecoats gemeinsam haben: Sie sind bequem, wärmen und sehen toll aus.