Wir tun es alle – wir lieben sie – die Jeans!


Jeans - Auswahl Wenn man bei Bekleidungsteilen von Aufstieg sprechen kann, dann ist es mit Sicherheit die Jeans, die einen sensationellen Aufstieg erreicht hat. Sie hat es geschafft, von der Arbeitshose zum Kultobjekt zu werden. Die Geschichte der Jeans ist weltweit bekannt.  Seit Jahrzehnten ist die Jeans auf den Laufstegen der Modewelt zuhause, denn sie schafft es immer wieder, sich für eine neue Saison aufs Neue zu erfinden.

In dieser Saison wird die Jeans in verschiedenen Varianten getragen. Man trägt wieder Farbe, wie die Trendfarben Mint, Vanille, Flieder und Apricot. Diese Farben wurden vom Laufsteg direkt in die Läden gebracht. Denim leuchtet farbenfroh in herrlichen Pastelltönen. Bei den Waschungen hat sich wenig getan und klassisches Indigo hat sich durchgesetzt. Bei den Schnitten werden wir die taillierte Schlaghose sehen, weiter auch die 7/8- sowie die Karotten-Jeans, die wir nur allzu gut aus den 90er-Jahren kennen. Auch immer noch sehr beliebt, weil sehr bequem, ist der Boyfriend-Jeansstyle. Lässige Jeans werden wohl nie aus der Mode kommen.

Im Einzelnen:

Die Röhre, die Schmale unter den Jeans, hält sich nun schon seit einigen Saisons in unseren Regalen. Und sie bleibt, zumindest für diese Saison 2012. Wir erhalten sie aktuell in verschiedenen Farben und Taillenhöhen. Wer beim Kauf der Röhre auf einen hohen Stretchanteil achtet, wird auf bequemes Tragen nicht verzichten müssen.
Die Schlaghose ist ebenfalls immer noch in den Läden zu finden. Unbedingt darauf achten, dass Absätze bei dieser Jeans Pflicht sind. Daher sollte sie auch besser zu lang als zu kurz gekauft werden.
Die Hochwasserjeans feiert ein Comeback. Die verkürzte 7/8-Hose und die Karottenjeans sind wieder da. Allerdings sollten sich nur Modemutige an diesen neuen Look wagen.
Auf jeden Fall allerdings müssen es in dieser Saison bunte Jeansmodelle sein. Zwar sind die Klassiker Stonewashed und Indigo ebenfalls vertreten, doch die bunten Jeans sind das Highlight der diesjährigen Jeans-Saison.